Vdg - Oktoberfest im GLZ 07.10.2017

Download
Oktoberfest 07.10.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB


Informationen über Mitgliedsausweise


Vdg-Ausflug ins Blaue am 15.07.2017

Am Samstag den 15.07.2017 fanden sich 32 Personen vom Verein der Gehörlosen Stuttgart am Hauptbahnhof Stuttgart zusammen. Um 7:05 Uhr mit kleiner Verzögerung turtelte unser Reisebus den Busunternehmens Eisenmann aus Schorndorf mit 4 weiteren Teilnehmern ein um uns freudig aufzunehmen. Weiter ging die Fahrt über Degerloch auf die Autobahn A 8.

 Unsere beiden Reiseleiter Andy Hölle und Evelyn Huttenberger begrüßten uns herzlich. Das Motto des heutigen Ausfluges „Fahrt ins Blaue“ gab es ein Ratespiel, jeder Teilnehmer konnte unser Reiseziel erraten, dem Sieger winkte ein kleiner Gewinn.

 Unsere erste Pause machten wir an der Autobahnraststätte Leipheim. Um uns dort zu erleichtern und uns für die weiterfahrt mit Brezeln die der Verein beisteuerte für die weiterfahrt zu stärken.

 Nach dieser kurzen Pause ging es mit Spannung weiter, jeder hoffte natürlich das Reiseziel erraten zu haben.

 Nach einer Stunde weiterfahrt war klar das unser Ziel die Fuggerstadt Augsburg war. Da fünf Teilnehmer richtig geraten hatten, sollte das Los entscheiden, dies wurde auf später verschoben.

 In Augsburg wurden wir schon von den beiden Gehörlosen Stadtführerinnen Frau Claudia Haas und Frau Thordis-Koch empfangen.

 Für eine Führung teilten wir uns zu je einer Gruppe von 16 Teilnehmer auf.

Augsburg ist die drittgrößte Stadt Bayerns und gehört zu den ältesten Städten Deutschlands.

Vom Rathausplatz mit seinem Imposanten Rathaus und dem Perlachturm ging es durch die Stadt zum Maximilian Museum, durch dessen Innenhof mit seinem erst vor kurzem neuen Glasdach , in dem nun die Originalen Skulpturen der Prachtbrunnen eine neue Heimat gefunden haben. Über den Fuggerplatz mit der Imposanten Statue von Jacob Fugger , vorbei am Weberhaus mit seiner bunten Wandfassade zum Moritzplatz mit dem Merkurbrunnen. Von hier hatte man einen guten Blick auf die Basilika St. Ulrich mit der kleinen davor erbauten evangelischen Ulrichskirche. Entlang der Maximilianstraße zum Fuggerpaleis dem Wohnsitz der Familie Fugger. Über den Innenhof zum Damenhof mit seiner 800 Jahren alten Linde ging es wieder zurück auf die Maximilianstraße zum Herkulesbrunnen. Von dort gelangten wir über das schmale Heilig-Grab-Gässele in das untere Lech viertel. In diesem Viertel lebten in der damaligen Zeit die Handwerker. Augsburg liegt an drei Flüssen, Lech, Wertach und Singold, diese münden in das weit verzweigte künstliche Bach- und Kanalsystem, der Stadt. Die meisten davon fließen durch das Lech viertel in der Altstadt und machen Augsburg somit zu einer Stadt der Brücken. Mit über 500 Brückenbauwerken übertrifft sie sogar Venedig. Vorbei an der Barfüßer-Kirche, dem Brecht-Haus, Metzg-Haus,dem Elias-Holl-Platz mit seinem Denkmal gings zurück zum Rathaus. Dort im Tastraum endete unsere Führung.

 Auf dem Rathausplatz trafen wir uns wieder mit der anderen Gruppe um ein Gruppenfoto zu machen.

 Nun gings zum Schlachthof- Quartier dort nahmen wir unser Mittagessen ein. Bernd Schneider vom Landesverband der Gehörlosen Bayern kam auch dazu. Während wir auf unser Essen warteten wurden das Ergebnis des Ratespieles bekannt gegeben, es gab fünf Gewinner. Es musste das Los entscheiden, diese Aufgabe übernahm Herr Schneider, gewonnen hat Veronika Stotz, sie konnte sich über ein Kostenloses Mittagessen freuen.

 Anschließend fuhren wir wieder in die Altstadt zurück. Den Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung und in kleinen Gruppen unternahmen wir verschiedenes.

 Um 17 Uhr ging es wieder gutgelaunt nach Hause. Gegen 19:00 Uhr kamen wir in Stuttgart an.

 Einziger Wermutstropfen dieses schönen Tages, war das einigen Teilnehmern das Mittagessen nicht so gut geschmeckt hatte. Sie haben als Entschuldigung einen Kaffee bekommen.

 

Wir bedanken uns bei Andy Hölle und Evelyn Huttenberger recht herzlich für diesen schönen Ausflug.

 

 

Siehe die Bilder bei Fotogalerie 2017

 V.Stotz